Proktologie - die Lehre von den Enddarmerkrankungen








Leistungsspektrum

 
















 

  • Hohe Darmspiegelungen bis hin zum Dünndarm mit Entfernung von Schleimhautgewächsen und Schleimhautproben-Entnahmen, Aufweitung von Verengungen im Bereich des Dickdarmes
X

Kolo-, Ileokoloskopie mit Polypektomie, Dekompression des Kolons, endoskopische Aufweitung der Anastomosen

 


Die Vielfalt der Mast- und Dickdarmpolypen, die sich beim längeren Verbleiben im Darm zu bösartigen Tumoren entwickeln können, machen sich als Polypen zunächst noch nicht schmerzhaft bemerkbar, daher gelten sie als heimtückisch.
Eine endoskopische Entfernung, das heißt ohne Operation, ist in diesem Stadium durchaus noch möglich. Fotos typischer Polypen vor und während der Entfernung sehen Sie in der Bilddokumentation.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Bösartige Tumoren des Mast- und Enddarmes
X

Maligne Tumoren des Rektums und des Kolons

 


Auch bösartige Tumoren treten in unterschiedlichster Form auf. Einige Beispiele sind in der Bilddokumentation
zu sehen.

Bilddokumentation


       
  • Wiederherstellung des Schließmuskels bei verschiedenen Verletzungen desselben
 

Schließmuskelrekonstruktion bei iatrogenen Verletzungen des Schließmuskelapparates

 


Selbst bei verletzten Schließmuskeln, zum Beispiel bei Zuständen nach Analfistel- eingriffen oder Geburten etc., lässt sich eine Wiederherstellung des Schließmuskels in Händen eines erfahrenen Proktologen durchführen. Hier sind die Schließmuskel- schwächen nicht als schicksalhaft und unwiederbringlich zu betrachten.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Operation röhrenförmiger Verbindungen, überwiegend im Bereich des unteren Mastdarmes bzw. Schließmuskels mit verschiedenen, zum Teil komplizierten Verläufen
 

Analfistel-Operationen
(trans-, extra-, supra-sphinktäre Verläufe) 

 


Ein sehr schwieriges Kapitel der chirurgischen Proktologie ist die Fistelchirurgie. Diese gehört insbesonders bei komplizier- ten Verläufen durch den Schließmuskel spezialisierten Proktologischen Zentren vorbehalten.
Bei unsachgemäßen Operationen droht hier die Zerstörung des Schließmuskels bis hin zur Anlage eines Kunstafters.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Operation röhrenförmiger Verbindungen im Bereich des Steißbeines
 

Steißbeinfistel-Operationen

 


Auch hier ist ein gezieltes und befundab- hängiges Vorgehen von großer Wichtigkeit. Unsachgemäße Eingriffe führen sehr oft zu Wiederholungen von Steißbeinfisteln mit Eiterbildung, Wundsekretion und daraus resultierendem ernormen Leidensdruck.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Schmerzlose und nichtoperative (ambulante) Hämorrhoidenbehandlung
 

Schmerzlose und nichtoperative (ambulante) Hämorrhoidenbehandlung
mittels Gummibandligaturanlage nach Baron oder Sklerosierungstherapie

 


Die beiden Behandlungsverfahren sind bei bestimmten Stadien des Hämorrhoidalleidens in Händen eines Geübten gut und völlig schmerzlos ambulant und ohne Narkose durchführbar. Sie bringen eine deutliche Besserung des Beschwerdebildes und des Befundes.
Diese beiden Behandlungsverfahren lassen die Hämorrhoidalknoten auf ihr gesundes Maß zurückschrumpfen und bringen sie aus ihrer krankhaften Position wieder an ihren ursprünglichen Platz. Hier werden sie ihrer erforderlichen  Funktion wieder gerecht.



Wichtig ! Sowohl vor der Behandlung mit Gummibandligaturen als auch bei der Hämorrhoidenverödung ist dem Arzt eine eventuelle Markumarisierung, die Einnahme von Plavix, Iscuver oder auch einer sonstigen laufenden Blutverdünnung mitzuteilen.


Bilddokumentation

   

 

 

 

 

Haemorrhoidektomien nach Parks und Milligan-Morgan sowie Fansler-Arnold, Stapler-Haemorrhoidektomie – modernes, neues Verfahren nach Koblandin-Longo

 


Hämorrhoiden sind an sich ein normaler  Bestandteil des menschlichen Körpers. Sie dienen zum Feinabschluss des Afters und sorgen dafür, dass sich der flüssige vom harten Stuhl, aber auch von Winden unter- scheidet; sie sind für die Feinkontinenz schließlich verantwortlich.
Die Hämorrhoidenbehandlung, erst recht die Operationen, müssen nur dann durchgeführt werden, wenn die Hämorrhoiden-Schwellkörper ihren oben genannten Funktionen nicht mehr gerecht werden. Dafür ist ein sehr differenziertes Vorgehen erforderlich.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Behandlung des Darmvorfalls
 

Behandlung des Rektumprolapses

 


Durch übermäßiges Pressen und Drücken, aber auch durch Geburten bei hinzu- gekommenen Bindegewebsschwächen, kommt es zum Darmvorfall, der heute sehr elegant ohne Baucheingriff mit einer modernen Operationsmethode schonend und endgültig beseitigt werden kann.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Behandlung von Stuhlhalteschwäche
 

Behandlung der Stuhlinkontinenz
Durchführung der so genannten InterStim® Therapie

 


Ein sehr komplexes proktologisches Problem, das im Anfangsstadium durch eine Zusammenstellung von konservativen Maßnahmen definitiv beseitigt werden kann. Die Mitarbeit des Patienten ist hier von sehr großer Bedeutung.

Behandlung
Heute stehen viele, teils konservative Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie zum Beispiel Elektrisierung des Schließmuskels, isometrische Kneif- übungen, aber auch Beckenbodengymnastik. Des weiteren ist als sehr erfolgreich das sogenannte Biofeedback-
training einzustufen, sowie neuerlich eine Sakralnervenstimulation. Mit anderen Worten: Dieses Krankheitsbild darf nicht als schicksalhaft gesehen werden, durch die Vielfalt der Therapiemöglichkeiten kann dem Patienten heute geholfen werden.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Behandlung der Mastdarm- sowie auch Beckenbodensenkung
 

Behandlung des Rektum descensus bei sog. Descending-Perineum-Syndrom

 


Die Bindegewebsschwäche und der Zustand nach verschiedenen Dammschnitten während der Geburt führen zu einer Absenkung des Beckenbodens und daraus resultierenden Problemen beim Entleerungsvorgang. Ein komplexes Programm mit oder ohne chirurgischer Intervention kann hier eine Heilung nach sich ziehen.

Bilddokumentation

   

 

 

                                                                

  • Druck- und Muskelkontraktionsmessung des Schließmuskels
 

Manometrie des Kontinenzorganes sowie Elektromyographie

 


Diese Untersuchungen sind für die Bestimmung des Behandlungsprozesses und des Erfolges desselben von großer Bedeutung. Die dabei gewonnenen Parameter sind wegweisend für eine gezielte und entsprechende Behandlung, bei zum Beispiel Schließmuskelschwächen.

   

 

 

 

   

 

 

 

  • Afterrissentfernung
 

Fissurektomie

 


Die am häufigsten mit Hämorrhoiden verwechselte Erkrankung, die sich mit stärksten Schmerzen manifestiert und jeden Entleerungsversuch durch extremen Leidensdruck einhergehen lässt.
Im Anfangsstadium ist auch hier ein konservatives Vorgehen sehr erfolgs- versprechend.


   

 

 

 

  • Entfernung der Tumoren durch den After bei Erhaltung des Schließmuskels
 

Transanale Tumorexzision

 


Auch bösartige Tumoren können im Anfangsstadium nach entsprechender Bestimmung der Eindringtiefe und der Größe durch den After entfernt werden. Hier ist die rechtzeitige Erkennung eines derart kleinen Tumors von herausragender Bedeutung.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Einkerbung des Schließmuskels bei Schließmuskelverkrampfung
 

Partiell dosierte transkutane Sphinkterotomie

 


In sehr seltenen, streng ausgewählten Fällen kann dieses Verfahren angewandt werden. Heute bevorzugt man dennoch Schließmuskeldehnungen mittels speziellem Analdehner.

Bilddokumentation


   

 

    

 

  • Mastdarmchirurgie unter Erhaltung des Schließmuskels bei bösartigen Tumoren
 

Rektumchirugie einschließlich kontinenzerhaltende Operationen

 


Durch die heute entwickelten chirurgischen Techniken kann man auch bei tief sitzenden bösartigen Tumoren den Schließmuskel aufrecht erhalten, selbst dann, wenn diese Operation laparaskopisch, das heißt mit "schlüsselloch- chirurgischer Technik" durchgeführt wird.

   

 

 

 

  • Wiederherstellung des Beckenbodens
 

Post-anal-repair bei verschiedenen Formen der Beckenbodenabnormitäten und Entleerungsstörungen

 


Dieses Verfahren wird heute nur noch selten angewandt, kann in aussichtslosen Fällen bei Schließmuskelschwächen oder bei Entleerungsproblemen vorgeschlagen werden.



   

 

 

 

  • Behandlung von Juckreiz im Bereich des Afters
 

Behandlung der Pruritus ani

 


Als ersten Behandlungsschritt empfehle ich hier vehement Verzicht auf Toilettenpapiere, Feuchttücher, Waschlappen etc. Diese Utensilien sind für den menschlichen Körper nicht geeignet und ziehen Unheil nach sich. Entscheidend dabei ist das Ausbrausen oder Ausduschen der Analregion mit klarem Wasser und abschießendem Abtupfen mit einem Handtuch. Die Mehrzahl der Krank- heitsbilder, die mit Juckreiz einhergehen, muss genauestens betrachtet und beurteilt werden. Nur dann ist die gezielte Behand- lung möglich.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • Mastdarm-Ultraschalluntersuchung
 

Rektale Endosonographie

 


Diese Untersuchung hat eine sehr große Bedeutung bei der Beurteilung von bösartiger Tumoren des Mastdarmes und der Aufzeichnung der Behandlungs- strategien. Auch bei Fistelungen im Analbereich ist die Lokalisation von eitrigen Taschen und Gängen von herausragender Bedeutung.

Bilddokumentation

   

 

 

 

  • etc.